Hygieneplan

Hier der Entwurf für das aktuelle Hygienekonzept.

 

Kirchengemeinde: St. Jürgen Ölper
Hygienemaßnahmen kirchliche Veranstaltung / Gottesdienst: In der Kirche/unter freiem Himmel: St. Jürgen Ölper, Dorfstr. 24; 38114 Braunschweig

Verantwortliche Person vor Ort
Pfarrer Dennis Sindermann (0531-52711)

Rahmenbedingungen und Maßnahmen
•    Maximale gleichzeitige Besucher- / bzw. Nutzerzahl (Die Höchstzahl der Teilnehmenden richtet sich nach den Abstandsregel, s. a. Handlungsempfehlungen der Landeskirche):
o    Kirche: 25
o    Sanitäranlagen: 1

•    Bei Veranstaltungsorten außerhalb von kirchlichen Grundstücken wird die kommunal zuständige Behörde frühzeitig eingebunden (Hygienekonzept).
•    Entsprechende Hinweis (Plakate) zu den getroffenen Regelungen werden gut sichtbar ausgehängt (ggf. Aufsteller nutzen) und die Nutzer werden unterwiesen.
•    Jede*r Besucher*in ist verpflichtet für die gesamte Zeit der Teilnahme an der Veranstaltung eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.
•    Während der Veranstaltung/des Gottesdienstes muss der Abstand von mind. 1,5 Meter (außer Angehörige einer Familie) eingehalten werden.
•    Der Zugang zur Veranstaltung wird kontrolliert.


o    Kein Besuch der Veranstaltung von Personen mit Krankheitssymptomen
o    Alle Besucher müssen sich am Eingang die Hände desinfizieren
o    Einhaltung des Mindestabstands.
o    Die Einhaltung der festgelegten max. TN-Zahl wird kontrolliert
o    Alle Besucher/innen und Teilnehmer/innen werden namentlich mit Kontaktdaten (Name, Anschrift und Telefonnummer) zur Nachverfolgung von eventuellen Infektionsketten dokumentiert.


•    Der Zu- und Ausgang wird mit Einbahn-Regelungen gesteuert (wo möglich)
alternativ: zeitversetzter Zu- und Ausgang
•    bei Open Air: Die Veranstaltungsfläche ist/wird durch Umzäunung, und/oder vorhandene Grenzen abgegrenzt, Ordner für die Durchsetzung der Regelungen werden eingesetzt.
•    Bei liturgischen Handlungen, bei denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, tragen die liturgisch Handelnden eine Mund-Nase-Bedeckung.
•    Es wird ein den Gegebenheiten angepasster Reinigungsplan erstellt und die Umsetzung kontrolliert.
•    Genutzte Veranstaltungsräume werden gemäß den landeskirchlichen Empfehlungen regelmäßig gelüftet, mindestens jedoch zwischen zwei bzw. nach der Veranstaltung.
Lüftung von Gruppen / Besprechungsräume (Nutzung ab 2 Personen) vor- und nach Nutzung für min. 5-10 Minuten und während der Nutzung, mindestens alle 20 Minuten für 3-10 Minuten (in Abhängigkeit von der Außentemperatur) gelüftet (Fenster voll auf)
•    Veranstaltungen in Räumen, die zwischendurch nicht gelüftet werden können, werden vom zeitlichem Umfang und der Personenzahl so begrenzt, dass die Aerosolbelastung während der Veranstaltung nicht zu stark ansteigt.
•    Musikalische Angebote werden unter Beachtung der landeskirchlichen Empfehlungen vom 03.11.2020 durchgeführt.
•    Auf den Gemeindegesang wird in geschlossenen Räumen verzichtet. (Bei Gottes-diensten unter freiem Himmel möglich, wenn sichergestellt werden kann, dass die Mindestabstände eingehalten werden und Mund-Nasen-Bedeckungen getragen wird.)
•    Auf Abendmahl wird verzichtet oder Abendmahl nur unter besonderen Hygiene-regelungen (z.B. nur Hostie oder vorbereitete „Gedecke“ aus Einzelkelch und Hostie)
•    Auf gesellige und gastronomische Angebote vor und nach dem Gottesdienst wird verzichtet.